* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

< zurück zur Übersicht >

Sonntag 05.02.2012, Besuch der Messe bike & outdoor

Treff war 09:55 Uhr in Dresden im Messegelände

                                   am Haupteingang an den Kassen

(ausnahmsweise mal keine Radtour)

Wir waren zu Zweit und es gab vieles zu sehen und zu kaufen. Vom Haupteingang (hier war die Messe Aktiv + Vital) gingen wir an den Fress-Buden vorbei zur Messe bike + outdoor. Der erste interessante Stand war der von VAUDE. Da gibt's super gute und auch leichte Zelte, aber diese sind mit einem Messepreis von 650 … 750 Euronen auch sehr kostenintensiv. Dann gelangten wir in die große Haupthalle, wo ich erst mal ein schweizer Softeis gegessen habe und wir dann zum Stand von AZUB (Tschechischer Liegerad-Bauer - www.azub.cz) kamen. Ich hatte das Foto von deren alter Homepage mit, wo damals einer der Chefs ein Liegerad-Tandem für sich und seine Frau zur großen Reise gebaut hatte.

  

  

und auch bei einer Verständigung in Englisch kam dann klar rüber – der neu Katalog von AZUB hat genau dieses Liegerad-Tandem (mit leicht abgewandelter Rahmenform) im Angebot (siehe Foto rechts bzw. unten).

Dann kamen wir zum Stand von Fahrrad-XXL, wo es wieder ein Gutscheinheft gab ( u.a. 20 % Rabatt beim Kauf von Fahrradbekleidung und –zubehör). Hier kaufte ich mir eine Unterziehmütze unter den Helm von Carver (statt 9,99 € nur 5,00 € Messepreis) und nach einem kurzen Abstecher bei Herkules, wo es vor allem Trekking-Räder in verschiedensten Preisklassen gab, gelangten wir zum Stand von Lucky Bike - Chemnitz. Dort gab es den Reifen Racing Ralph von Schwalbe in 26“ für 33,33 € (Ausführung Evolution – Normalpreis 54,90 €) bzw. für 24,00 € (Ausführung Performance- Normalpreis 30,90 €). Anschließend landeten wir am Stand von realflex-arm.de (www.realflex-arm.de)  – das sind reflektierende Überzüge für Arme oder Beine, die echt super das Licht eines Scheinwerfers reflektieren – der Test mit einer Taschenlampe in der gut ausgeleuchteten Messehalle überzeugte einfach nur (ein echtes Stück Sicherheit ! ! !) und ich kaufte mir zwei Armüberzüge  in der profi-Version, d.h. mit perforiertem Stoffträger, damit man bei warmen Wetter nicht schwitzt (Messepreis a`15 €, sonst je 18 €) – und ich teste sie gerade, hab sie in meiner gut beheizten Wohnung seit ca. 4 Stunden an und schwitze bisher noch nicht.

Anschließend verlockte ich Jörg zu einer Runde Mini-Tischtennis, die sehr kurz war :-))) , dann begrüßte Jörg einen Bekannten, der mit seinem Team bei den Indoor-Cross-Rennen mitfuhr und wir gingen mal rüber zur Messe Aktiv und Vital, wo wir aber nicht lange blieben. Anschließend ging's wieder in die große Messehalle, wo ich zuerst den Haftungsausschluss für die Probierstrecke unterschrieb und dafür ein blaues Armbändchen bekam – ich suchte mir dann ein Liegerad, weil ich das schon immer mal testen wollte und kam dabei an den Lausitzer Liegeradverleih (Station Niemtsch – das liegt am Senftenberger See), echte Freaks mit sehr viel Hintergrundwissen. Ich denke, das wird sicher mal ein Super-Wochenende, samstags dahin zu fahren (nebenan ist ein Campingplatz) und dann an zwei Tagen die verschiedensten Liegeräder und Trikes auszuprobieren. Zuerst testete ich ein ich ein 26“ Liegerad mit obenliegendem Lenker, da stieß ich immer mit den Knien am Lenker an, danach holte der Standbetreuer ein 20“ er mit untenliegendem Lenker und ich muss Euch sagen, haltet Euch fern von Liegerädern, denn die machen süchtig nach mehr.

Jörg musste dann los, weil er in der Familie noch zum Geburtstag geladen war und ich kam so beim Rumtrödeln am Stand von Pedalpower zum Stehen, da gibt es neben tollen Tandems (handmade in Berlin) auch Lastenräder, was ich natürlich gleich mal ausprobierte. Interessant ist dabei besonders das Packmaß von L=80 cm in Verbindung mit einer faltbaren, wetterfesten Gepäcktasche und der Umstand, dass auf Basis des Gepäckabteils auch, ein ebensolcher Einspur-Fahrradanhänger in der Produktionsvorbereitung ist. Nach einem kurzen Ausflug zur Messe Aktiv und Vital (Weinverkostung bei Pallhuber) bin ich dann noch mit einem verlängertem Bike für vermehrten Gepäcktransport (z.B. zwei Kindersitze hintereinander) gefahren. Eigentlich fährt sich das wie jedes Fahrrad, aber eben nur eigentlich, denn man muss sich schon erst an den besonders langen Radstand gewöhnen.

Zwischendurch liefen die Ausscheidungsläufe in Indoor-Cross-Rennen und fast ganz zum Ende landete ich noch im Bereich PADDELN, wo mir besonders die gute Beratung und das umfangreiche Angebot der Firma KanuSport (www.kanusport-erkner.de) auffiel. 

Für mich bleibt als Fazit der Messe bike + outdoor: Ein sehr kurzweiliger und interessanter Tag, der den Eintritt allemal wert war. Ich denk die Messe 2013 sehe ich mir wieder an – und vielleicht sind wir dann ja ein paar mehr Leute.

   

< zurück zur Übersicht >