* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Hier findet Ihr einen Überblick, welche Radtouren ich für die nächste Zeit geplant habe.

 

Auf dieser Seite sollen immer die Touren stehen, die in den nächsten drei Monaten stattfinden werden (geänderte Termine in Magenta). Ich versuche dabei die Touren immer abwechseln mal samstags mal sonntags zu legen, damit auch diejenigen mitradeln können, die an einem der beiden Wochentage andere Verpflichtungen haben. Anmeldungen bitte über den Kontakt-Button oder direkt per Mail an: radeln-dresden@freenet.de  Beachtet bitte auch den Haftungsverzicht. Mit einem Klick auf die Bildchen erfahrt Ihr mehr über den Charakter der Tour.

 

 

Di. 03.10.2017 -   Große Herbst-Bergtour 2017

Von Pennrich durch Kesselsdorf, über Grumbach zum Landberg, auf der Radroute D4 vom Landberg über Mohorn-Grund, Hetzdorf und Niederschöna nach Naundorf, über das Viadukt und weiter auf dem Bahndammradweg WSB von Naundorf über Niederschöna, Oberschaar, Dittmannsdorf, Mohorn, Helbigsdorf und Birkenhain nach Wilsdruff und dann über Grumbach, Kesselsdorf und Zöllmen zurück nach Pennrich

Treff: Dienstag, 03.10.2017, 09:55 - 10:05 Uhr in Dresden-Pennrich an der Endhaltestelle der Straßenbahn [Linie 7]

Anreise mit der Straßenbahn [Linie 7] bis zur Endhaltestelle Gleisschleife Pennrich (für die Autofahrer steht hier auch ein kleiner P+R-Parkplatz zur Verfügung) [DD-Weixdorf ab 08:59 / DD, Albertpl. ab 09:26 / DD, Pirn. Pl. ab 09:31 / DD, Hbf ab 09:26/ DD-Löbtau ab 09:43/ DD-Pennrich an 09:59]

Zuerst geht‘s vorbei am KIM-Hotel über die Bundesstraße 173 und die A 17 zum grünen Funkturm. Dann fahren wir entlang der A 17 bis Neuzöllmen und weiter nach Kesselsdorf. Hier nutzen wir den sanfteren Anstieg im Wohngebiet und erreichen die ehemalige Kleinbahntrasse, auf der wir nach Grumbach gelangen. Vor dem Ort geht es nach links und dann hinab ins Dorf.  Hier geht es nach einem kurzen Stück auf dem Anliegerweg „Am oberen Bach“, nach links in den Landbergweg. Am Ortsrand kreuzen wir den Landwirtschaftsweg mit einem Links-Rechts-Versatz und fahren in Richtung Fördergersdorf. Es folgt ein weiterer Links-Rechts- Versatz und wir fahren weiter auf dem Kirchweg nach und durch Pohrsdorf. Kurz nach der Herzogswalder Straße führt der Kirchweg zur Dorfstraße, auf der wir ein weiteres Stück entlangfahren. Dann kommt rechts ein kleiner Weg, auf diesem fahren wir rüber ins neue Wohngebiet und anschließend durch dieses durch bis zum Landbergweg. Hier treffen wir auf die Radroute D4 (Bayreuth – Zittau), die uns nun bis Naundorf den Weg weisen wird. Auf dem Landbergweg, der später Mühlweg heißt, fahren wir bis zum Gasthof Zum Landberg. Hier kann dann erst mal bei unserer ersten Rast kurz durchgeschnauft werden. (entspr. km 16,2 – Ankunft ca. 12:10 Uhr) Vom Biergarten öffnet sich ein herrlicher Blick über das Wilsdruffer Hochland. Danach geht es hinter dem Gasthof weiter. Kurz darauf folgt eine längere Abfahrt auf neu errichteten Forstwegen bis hinab ins Triebischtal. Hier halten wir uns links und erreichen Mohorn-Grund. Weiter geht es durch Mohorn Grund vorbei an der bekannten Räucherkerzen-Manufaktur und der Pension Blaue Mühle kurz bergan auf der Hetzdorfer Straße und dann mit dieser nach links bis zum Ortsende und weiter nach Hetzdorf. In Hetzdorf geht es auf der Herrndorfer Straße bis zur Mehrzweckhalle und dann auf der Straße „Zum Waldblick“ leicht bergan über den Schulberg und weiter auf der Hetzdorfer Straße. Kurz vor der B 173 folgt die Abfahrt nach Niederschöna, wo wir auf dem Buschrandweg erst in Richtung Tharandter Wald fahren und dann nach rechts in die Obere Dorfstraße einbiegen, diese verlassen wir dann nach links in den Wiesenweg und fahren durch den Wald und an dessen Rand entlang bis nach Naundorf. Hier geht es an den ersten Häusern nach links und kurz danach nach rechts und über die Grillenburger Straße bis zum ehemaligen Bahndamm der Schmalspurbahn Klingenberg-Colmnitz – Oberdittmannsdorf. Hier verlassen wir die Radroute D4, die nach links abbiegt. Wir fahren nach rechts und folgen dem Bahndammradweg WSB. Dieser führt uns gleich zu einem Highlight unserer Tour, der Überquerung des Eisenbahnviaduktes in Naundorf. Dort machen wir Rast aus den Fahrradtaschen. (= km 28,6  / Ankunft ca. 13:40 Uhr). Am Ende des Viaduktes geht es nach rechts und hinunter zur Bundesstraße, auf dieser durch das Viadukt hindurch und anschließend gleich nach rechts, wo wir im leichten Linksbogen zur Straße „Rosenthal“ hinabrollen. Auf dieser geht es entlang der Bobritzsch durch Naundorf bis wir wieder auf die Strecke der ehemaligen Schmalspurbahn gelangen. Auf dem Bahndamm fahren wir bis nach Rosenthal und queren hier die Falkenberger Straße. Noch vor der Brücke über die Bobritzsch geht es nach rechts und weiter auf dem ehem. Bahndamm im großen Rechtsbogen hinauf zur Kreisstraße, die wir überqueren. Ab dem Rückhaltebecken wird der Weg zwar etwas schlechter, aber es geht bergab und wir rollen auf dem ehem. Bahndamm bis hinunter nach Niederschöna. Hier halten wir uns links und fahren auf der ehem. Bahnstrecke vorbei am Penny-Markt entlang des Rodelandbaches „Am Mühlweg“ bis zur Brücke der unteren Dorfstraße über den Bach. Hier geht es nach links und wir folgen der Kreisstraße nach Oberschaar. Hier fahren wir auf der Dittmannsdorfer Straße nahezu gerade durch den Ort und weiter auf der Bahnhofstraße bis zum ehemaligen Bahnübergang. Dort halten wir uns links und fahren auf der Bahnstrecke hinab nach Dittmannsdorf.  Hier kommen wir an die Streckentrennung und fahren weiter auf der Bahnstrecke über die Bahnhofstraße drüber und am Rande des Ortes entlang bis zum Segelfugplatz Mohorn. Von da geht es hinab zum ehemaligen Bahnhof von Mohorn. Kurz danach an der Nossener Straße geht es kurz nach links und wieder nach rechts, es folgt beginnend auf dem Südhang eine längere schöne Abfahrt bis ins Triebischtal. Vorbei am Haltepunkt Herzogswalde fahren wir zum Bahnhof Helbigsdorf. In Helbigsdorf geht es erst wieder bergan und wir fahren über die Helbigsdorfer Straße ins Tal der Kleinen Triebisch. Nach deren Überquerung fahren wir auf der Bahnstrecke bis nach Birkenhain. Weiter geht es auf der Bahnstrecke bis nach Wilsdruff. An der Streckentrennung Nossen-Meißen geht es rechts neben dem Bahndamm hinab zum Landbergweg. Wir fahren nach rechts, am Parkstadion vorbei in Richtung Grumbach. Hier biegen wir von der Limbacher Straße nach links und fahren auf dem Anliegerweg „Am unteren Bach“ entlang der Wilden Sau bis zur Niedergrumbacher Straße, über diese hinweg auf dem Zeisigweg bis zum Mühlweg und auf diesem bis zur Überfahrt in die Friedensstraße. Auf der Friedensstraße geht es bis vor an die Wilsdruffer Straße, auf die wir links einbiegen. Kurz danach geht es halb rechts ab von der Wilsdruffer Straße und dann rechts in den Bahnhofsring. Nach den noch freien Grundstücken geht’s nach rechts und dann vor zur Zufahrt ins Gewerbegebiet. Diese überqueren wir schräg und fahren (wie als Fahrradumleitung ausgeschildert) neben der Bundesstraße bis zur Querungsstelle. Nach der Überquerung der Bundesstraße fahren wir auf der ehemaligen Bundesstraße bis hinter das Regenrückhaltebecken. Hier biegen wir links ab und fahren auf dem Parallelweg hinab ins Gewerbegebiet Kesselsdorf. Hier geht es über die Unkersdorfer Straße bis zum Jugendclub. Dort biegen wir rechts ab und fahren erst über die Sachsenallee und vorbei am Campingausrüster Fritz Berger bis in den Grünzug. Hier halten wir uns links und fahren vor dem Parkplatz nach rechts zur Parkstraße, über diese hinweg und „Am Markt“ bis zum ELENA (Grieschiches Restaurant mit Biergarten). Bei Interesse ist hier als Ausklang eine Einkehr möglich. (entspr. km 64,0 – Ankunft ca. 17:00 Uhr) Danach geht es auf dem Teichweg hinab zum Stamsrieder Weg und auf diesem zur Straße „Am Wüsteberg“, die uns wieder vor zur Straße des Friedens führt. Wir biegen links ab und fahren bis zur Ampelkreuzung mit dem Zubringer aus Freital. Hier biegen wir nach links auf den parallel dazu geführten Radweg. Mit diesem queren wir die Bundesstraße (Ampel) und fahren hinab in den Zschonergrund nach Zöllmen. Nach dem Unterqueren der Autobahn geht es nach rechts. Auf der Straße „Am Erlengrund“ fahren wir hinauf zur Anschlussstelle und dann auf einem Feldweg um diese herum und entlang der Bundesstraße bis zur Pennricher Höhe. Dort ist es dann nur ein kleines Stück Weg bis zum Ausgangspunkt der Tour, der Gleisschleife Pennrich. (entspr. Km 67,2 - Ankunft ca. 17:55 Uhr).

Damit ist die Tagestour dann ca. 68 km lang.

 

Sa. 21.10.2017 -   Leichte Herbsttour 2017

Treff:   DD-Bühlau (EHst StraB Linie 11)

DD-Bühlau - …  - DD-Bühlau

Die Überraschungstour von Anja & Holger. Die Zwei hatten zu unserer Hochzeit bei der etwas anderen Reise nach Jerusalem die Organisation einer Radtour „gewonnen“ – und nun ist es soweit.

 

 

Mi. 22.11.2017 -   Abradeln 2017 – Leichte Radtour

Treff:     DD, Niederwaldplatz (am Neugrunaer Casino)

Kleine Rund-Tour in Richtung elbaufwärts, endend am Niederwaldplatz mit anschließendem gemeinsamer Jahreausklang im Neugrunaer Casino ab 17:00 Uhr